B2B-Geschäftsideen in der Praxis – Teil 2: Mailchimp

by

MailChimp wurde 2001 von Ben Chestnut, dem derzeitigen CEO, gegründet und hat seinen Hauptsitz in Atlanta in Georgia, USA. MailChimp bietet als B2B-Dienstleister für andere Unternehmen eine Software zum E-Mail-Marketing, beispielsweise zum Verschicken von monatlichen Newslettern. Mittlerweile werden über MailChimp mehr als vier Milliarden E-Mails pro Monat versendet.

MailChimp ist ein webbasierter Service (Software-as-a-Service), den man nicht auf den eigenen Rechner installieren muss, sondern im Browser nutzen kann. Bestimmte Daten wie zum Beispiel die Metriken zu den einzelnen E-Mails können jedoch auch herunter geladen werden. Die Nutzung des Service ist sehr einfach und damit für eine breite Nutzergruppe interessant. Vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen vereinfacht MailChimp das E-Mail-Marketing.

Die E-Mails, die über MailChimp gesendet werden, können von den nutzenden Unternehmen graphisch und textuell aufgrund verschiedener Vorlagen angepasst werden. Je nachdem an wie viele E-Mail-Adressen die Mails monatlich rausgeschickt werden, berechnen sich die Kosten für das Abonnement des Service. Als Freemium-Geschäftsmodell ist der Versand an bis zu 2.000 E-Mail-Adressen kostenfrei (mit bis zu max. 12.000 versendeten Mails pro Monat). Für bis zu 25.000 E-Mail-Abonnenten kostet der Service ca. 115 € pro Monat, für bis zu 75.000 Abonnenten ca. 290 €. Der Preis kann dabei allgemein für einen Monat oder pro verschickter Mail gezahlt werden.

Das wechselnde Design der MailChimp-Website, welches einen Affen als Maskottchen zeigt, wird von Nutzern und Design-Magazinen immer wieder hochgelobt.

__
Für weitere Fragen zu unserem B2B-Sidetrack haben wir ein FAQ erstellt.

Share