Best Practice B2B: Social Media Monitoring mit Brandwatch

by

Best Practice Beispiele im B2B-Bereich gibt es zur Genüge und da wir euch das ganze Thema etwas näher bringen möchten, haben wir uns diese Woche mit Julius Dietz und Susanne Ullrich von Brandwatch aus Stuttgart unterhalten, die ein Social Media Monitoring Tool für Unternehmen anbieten. Sie haben ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und dabei ein paar spannende Facts zu ihrem Erfolg im deutschen Markt genannt:

SWS: Was macht Brandwatch und seit wann gibt es euch in Deutschland?
Julius & Susanne: Brandwatch ist eine der weltweit führenden Social Media Monitoring (SMM) Plattformen. Wir bieten Social Media Monitoring als Software-as-a-Service (SaaS) in Form einer Webapp an. Seit neuestem gibt es für die Visualisierung der Daten auch unser neues Produkt Brandwatch Vizia – ein Command Center der zweiten Generation. Wir sind seit 2011 in Deutschland mit einem Büro vertreten. Gestartet sind wir in Stuttgart und Ende 2012 haben wir ein weiteres deutsches Büro in Berlin eröffnet.

brandwatch_logo

Welche Faktoren seht ihr als ausschlaggebende Unterschiede/ Herausforderungen zum britischen Markt bzw. globalen Markt, was die deutschen Kunden angeht?

  • Der deutsche Social Media Monitoring Markt ist gerade erst den Kinderschuhen entwachsen.
  • Es ist noch einiges an Aufklärung nötig, die Nutzung befindet sich aber auf dem Weg zur Professionalisierung.
  • Internationale Kunden setzen SMM häufig bereits abteilungsübergreifend ein. In Deutschland fängt dies langsam an.
  • Twitter ist in Deutschland noch nicht so populär wie global. In UK und den USA posten die Leute mehr und “lauter” als in Deutschland, das nähert sich aber langsam an.
  • Monitoring-Plattformen müssen gut an die deutsche Sprache und Gegebenheiten (z.B. intensivere Nutzung von Foren) angepasst sein. Dabei hilft es natürlich, wenn man technische wie auch Sales und Kundenbetreuungsteams vor Ort hat.

Könntet ihr ein paar Beispiele von deutschen Unternehmen nennen, die Brandwatch schon erfolgreich einsetzen?

  • Sparkassen-Finanzportal GmbH: Ganzheitliches Monitoring. Sie setzen es bereits seit längerem auf sehr professionellem Wege ein: Dachmarken-Monitoring & regionales Monitoring für über 350 Filialen deutschlandweit. Wir haben vor kurzem dazu erst eine Fallstudie veröffentlicht, die hier heruntergeladen werden kann.
  • Weitere Kunden in DE: TUI, Messe Frankfurt, SEAT u.v.m.
  • Neben den Markenkunden haben wir auch viele Agenturkunden aus dem PR-, Social Media und Digital-Bereich

Wer sind eure Mitbewerber und was macht ihr besser?

In den letzten Jahren gab es viele neue Player auf dem SMM-Markt. Social Media Monitoring erlebt einen regelrechten Boom. Marken, die im deutschen Umfeld bekannt sind und oft genannt werden sind unter anderem Radian 6, Talkwalker, Vico, uberMetrics oder BuzzRank. Brandwatch ist grundsätzlich sehr stark in den folgenden Bereichen:

  • Wir haben seit 2006 unseren eigenen Crawler und damit volle Kontrolle über unsere Daten. Neue Quellen können, wenn es mal nötig sein sollte, innerhalb kürzester Zeit hinzugefügt werden. Historische Daten sind bis Juni 2010 verfügbar.
  • Wir kooperieren mit GNIP, um die volle Twitter-Abdeckung (“Firehose”) zu bekommen.
  • Unsere Verträge sind absolut flexibel und monatlich kündbar.
  • Unsere Usability ist sehr gut und der Umgang mit Brandwatch lässt sich schnell erlernen. Kontinuierlich arbeiten wir an der Nutzerführung und mit unserer neu gelaunchten UI vor 2 Monaten ist Brandwatch noch schlanker, schneller und nutzerfreundlicher geworden.
  • Wir sind ein Tool für den Einsatz im gesamten Unternehmen. Dank umfangreicher Workflow-Komponenten kann Brandwatch zeitsparend abteilungsübergreifend eingesetzt werden.
  • Bei uns gibt es keinen Stillstand. Wir entwickeln Brandwatch kontinuierlich weiter.
  • Alles in allem ist Brandwatch ein Tool, mit dem unsere Nutzer so tief wie möglich in die Daten einsteigen können. Es ist daher sehr gut für tiefgehende Analysen, die Ermittlung wichtiger KPIs und den Einsatz im Marktforschungsbereich geeignet. Aber auch alle anderen Bereiche deckt Brandwatch aufgrund seiner guten Nutzerführung perfekt ab.

Warum hat sich Brandwatch gerade für Stuttgart als deutschen Standorte entschieden?

  • Weil’s uns hier so gut gefällt und es lecker Spätzle gibt!
  • Aber wir wollen natürlich immer ganz nah an unseren Kunden sein, und deshalb haben wir neben unserem Büro im Süden Ende letzten Jahres noch ein weiteres Büro in Berlin eröffnet.

Was sind eure nächsten großen Ziele im deutschen Markt?

  • Wir zählen bereits zu den Marktführern in Deutschland, wollen im Ranking aber natürlich an die direkte Spitze.
  • Die Visualisierung von Social Media Daten und das Teilen im gesamten Unternehmen – bis hin zum Top-Management – wird immer wichtiger. Mit unserem neuen Produkt Brandwatch Vizia sprechen wir genau dieses Bedürfnis an und unterstützen diese Entwicklung mit unserem Command Center der zweiten Generation.
  • Dank unserer Kooperation mit Spredfast (ähnlicher Dienst wie Hootsuite) festigt sich der Bereich Engagement immer weiter. Mittels Spredfast können Unternehmen direkt auf die in Brandwatch gefundenen Treffer reagieren und so so ein effizientes Community Management betreiben.
  • Darüber hinaus wollen wir natürlich auch den Bereich Owned & Earned Media weiter ausbauen. Vor kurzem haben wir bereits Facebook Channels integriert und Twitter Channels in der Beta-Phase gelauncht, die es ermöglichen spezifische Facebook und Twitter Accounts eingehend zu analysieren. Hier sind weitere Channels in der Planung, mit denen Social Media Monitoring und Social Analytics in einem Tool noch besser verschmelzen können.

Vielen Dank für das spannende Interview. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg!

Share